Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, 
der ist nicht tot,
der ist nur fern; 
tot ist nur, wer vergessen wird.
Immanuel Kant 

Mein Lebensweg

Jemanden mit der Trauerrede für den liebsten Angehörigen zu betrauen, bedeutet einen sehr großen Vertrauensvorschuss zu geben. Daher möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. 

Renate Vedovelli - Portrait

Mein Name ist Renate Vedovelli, geboren und aufgewachsen bin ich in Südtirol, wo ich immer noch sehr stark verwurzelt bin. Trauerfeiern waren und sind dort sehr eng mit dem katholischen Ritus verbunden und mit einer Tradition, die klare Abläufe und Regeln für das Begräbnis vorsieht. Das gibt Halt, das gibt Sicherheit. Das bedeutet oftmals aber auch eine gewisse Enge und wenig Spielraum. Als ich ein Kind war, war das Trauern noch oft sehr nahe. Die Verstorbenen wurden im eigenen Haus aufgebahrt und alle Nachbarn und Verwandten kamen, um den Rosenkranz zu beten. Vieles hat sich seither gewandelt: Das Zeitverständnis, unsere Werte, das was als erstrebenswert gilt, auch in der Trauerkultur.

Unterwegs...

Zum Studium kam ich nach Wien, dort wollte ich meinen Geist atmen lassen. Ich beschäftigte mich mit Geschichte, Sprachen, Literatur und sammelte erste Arbeitserfahrungen. Sehr bald kehrte ich aus privaten Gründen nach Südtirol zurück. Meine beruflichen Stationen führten mich vom Lehrberuf, zur Schulleitung hin zur Führungsposition in der öffentlichen Verwaltung. Eines blieb aber immer gleich, ich hatte es mit Menschen zu tun: Menschen unterrichten, führen, begleiten und ihre Schicksale erfahren. Das Zuhören wurde zu einem wichtigen Instrument meiner Arbeit.

 Wegkreuzung...

In hautnahe Berührung mit dem Sterben und dem Tod kam ich erstmals, als mein Vater schwer erkrankte. Die tiefgehende Auseinandersetzung mit der plötzlichen Endlichkeit des Lebens brachte für mich einen völlig neuen Blick auf das Leben. Es war ein unglaubliches Gefühl von Dankbarkeit und Liebe, als ich beim Begräbnis meines Vaters für meine Familie die Trauerrede halten durfte. Es war auch eine grundlegende Erfahrung für mich, wie viel diese eine Feier beinhaltete: es war der Ausdruck von Nähe vieler Menschen, von Ehrerbietung und Würdigung dieses gelebten Lebens, das so unsagbar geschätzt wurde. Es waren tiefe Emotionen, die im Alltag oft wenig Platz finden. 

Familienwege...

Mein Leben nahm nach diesem Ereignis eine andere Richtung. In Anbetracht der Sterblichkeit unserer nächsten Angehörigen, besann ich mich auf das Wesentliche, das was am Ende zählt. Es ist daher kein Zufall, dass ich wenig später, eine Familie gründete und meinen Lebensmittelpunkt nach Wien, später nach Pfaffstätten bei Baden verlegte. Meine Aufgaben als Mutter von drei Kindern erfüllten nun mein Leben. Auch dabei waren Zuhören, im Wachsen Begleiten, Reden und Führen meine zentralen Instrumente.

Neue Wege....

Auch beruflich musste ich schließlich mein Leben neu gestalten. Neben dem Beruf als Texterin suchte ich nach einer sinnvolleren Aufgabe. Die fand ich in dem Beruf der Trauerrednerin. Ich absolvierte die Berufsausbildung zur Trauerrednerin und ein Sprechertraining bei der Sprecherakademie Pfaffenhofen. Damit konnte ich an das anknüpfen, was mir schon immer viel bedeutet hatte: Meine Liebe zur Sprache, zur Geschichte und zum Geschichtenerzählen. Ich kann meine Fähigkeiten dafür einsetzen, für andere in Worte zu fassen, was sie zur Zeit nicht selbst vermögen; die Erinnerung für den Moment in Worten festzuhalten und dadurch Trost zu spenden. Wichtig war und ist für mich dabei immer, nicht nur eine gute Rednerin, auch eine gute Zuhörerin zu sein: Mit Empathie, Mitgefühl, Anteilnahme und Verständnis für das Leben, das auf wunderbare Weise, jede und jeden von uns einzigartig macht. 

Danksagungen

"Sie haben uns bei der Vorbesprechung interessiert unsere Geschichten aus dem Leben unseres Vaters angehört und strukturiert zu Papier gebracht. Ihre Trauerrede nahm uns mit Empathie und Humor nochmals ein Stück mit auf die Lebensreise unseres geliebten Vaters.

Vielen Dank für die wunderschöne und einfühlsame Trauerrede an diesem schweren Tag!"

Doris, Manuela und Elisabeth

Referenzen Trauerrednerin Vedovelli

© Mag.a Renate Vedovelli, MBA. Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.